Hier finden Sie den Spezialisten für barrierefreies Bauen und Wohnen in Ihrer Region!
Mit Eingabe Ihrer Postleitzahl finden Sie hier alle Berater, Planer und Handwerker für barrierefreies Bauen und Leben in Ihrer Region:
PLZ
Förderung barrierefreier Bauvorhaben
Sie sind Bauherr, Arbeitgeber oder Betroffener und suchen nach der für Sie passenden Förderung ihres barrierefreien Bauvorhabens? Dann sind Sie hier genau richtig. Unser „Förderrechner“ hilft Ihnen bei der Suche nach geeigneten finanziellen Hilfen, auf Ihre Situation abgestimmt.
Zum Förderrechner
Aktuelle Nachrichten Alle Nachrichten
13.05.2013 08:36 Uhr

Ferien im barrierefreien Musterhaus

Barrierefreies Ferienhaus in MülheimEin Haus, das sich den ganz speziellen Lebenssituationen der Menschen, die in ihm leben, anpasst – das ist der Grundgedanke, den Architektin Cornelia Lurz mit ihrem Neubau in Mühlheim an der Donau verfolgt hat. Das barrierefreie Musterhaus kann jetzt auch als Ferienwohnung genutzt werden. Zudem sucht die Architektin Anschluss an wissenschaftliche Projekte, die das Leben im Alter unter realistischen Bedingungen erforschen und technische Hilfen erproben.

Lichtdurflutete Räume, schwellenlose Zugänge, ein Aufzugschacht und eine rollstuhlgerechte Ausstattung, dazu ein Kommunikations- und Beleuchtungssystem, das sich auf Menschen mit Hör- und Sehbehinderungen individuell einstellen lässt – das barrierefreie Musterhaus passt sich dem an, was das Leben im Alter oder auch mit kleinen Kindern bestimmt. „Aufgrund des großen Interesses am Haus nutzen wir die Erdgeschoss-Wohnung mit Garten seit diesem Jahr als barrierefreie und energieeffiziente Musterwohnung, um das Gesamtkonzept des Hauses zu veranschaulichen“, berichtet die Architektin. Die Wohnung kann auch als barrierefreie Ferienwohnung genutzt werden.

„Wer sich auf ein komfortables Leben im Alter vorbereiten möchte, kann im Haus Probe wohnen. Dabei ergibt sich man überraschende Perspektive und Idee für die altersgerechte Gestaltung der eigenen vier Wände. Zudem nutzen wir die Räume, um Veranstaltungen und Netzwerktreffen rund um das Thema barrierefreies Bauen durchzuführen“, berichtet Cornelia Lurz. Dabei kommt auch der Alterssimulationsanzug GERT zum Einsatz, den die Dozentin an der HTWG Konstanz mit großer Resonanz auch in ihren Fachseminaren nutzt. „Wir sind sehr daran interessiert, Anschluss an Projekte zu finden, die z.B. für die Erprobung von technischen Hilfen gefördert werden. Unsere Musterwohnung kann hierfür mitgenutzt werden, z.B. um die Wechselwirkung zwischen dem Gebäude und technischen Assistenzsystemen praktisch zu erproben.“ Cornelia Lurz berichtet in diesem Zusammenhang von einem konstruktiven Kontakt mit dem Forschungszentrum Informatik an der Uni Karlsruhe, das aktuell einen Projektantrag zum Thema „technische Assistenzsysteme“ vorbereitet. Auch einen Kontakt zum iHomeLab der Hochschule Luzern gibt es bereits.

Neben der Barrierefreiheit verfolgt das Haus auch ein nachhaltiges Energiekonzept. So nutzt es zum Beispiel eine Wärmepumpen-Heizung und eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, um Wärme und Strom zu erzeugen. Zudem wurde eine Dämmung verwendet, die den Wärmeverlust nach außen erheblich reduziert. So erzeugt das Haus mehr Energie, als es selbst verbraucht. „Wir wollten ein nachhaltiges, zukunftsorientiertes Gesamtkonzept für den sparsamen und verantwortungsbewussten Umgang mit Energie und Ressourcen verwirklichen. Und ich glaube, das ist uns ganz gut gelungen“, zeigt sich die Architektin überzeugt.

 

Weitere Informationen zum Haus und zur Ferienwohnung unter:

http://juergenkupferschmid.de/generationenfreundlich_wohnen.html

http://www.ferienwohnung-am-donauradweg.de/



)