Hier finden Sie den Spezialisten für barrierefreies Bauen und Wohnen in Ihrer Region!
Mit Eingabe Ihrer Postleitzahl finden Sie hier alle Berater, Planer und Handwerker für barrierefreies Bauen und Leben in Ihrer Region:
PLZ
Förderung barrierefreier Bauvorhaben
Sie sind Bauherr, Arbeitgeber oder Betroffener und suchen nach der für Sie passenden Förderung ihres barrierefreien Bauvorhabens? Dann sind Sie hier genau richtig. Unser „Förderrechner“ hilft Ihnen bei der Suche nach geeigneten finanziellen Hilfen, auf Ihre Situation abgestimmt.
Zum Förderrechner
Aktuelle Nachrichten Alle Nachrichten
11.12.2014 09:17 Uhr

Kroatien entdecken

Michael Müller weiß: Kroatien ist auch etwas für Menschen mit Behinderungen. Foto: privatBarrierefreier Tourismus ist ein Trendthema – besonders angeschoben durch die UN-Behindertenrechtskonvention, die einen ungehinderten Zugang behinderter Menschen zu allen Lebensbereichen fordert. Gemeinhin denkt man im Zusammenhang mit Reisen ohne Hürden eher an eine Kurstadt als an Kroatien. Dass es aber gerade in dem Land an der Adria-Küste Strände gibt, die für Menschen im Rollstuhl oder mit dem Rollator geeignet sind, berichtet Michael Müller vom Reisedienstleister Kroati-Reisen.


Herr Müller, wie haben Sie das barrierefreie Kroatien entdeckt?
Obwohl ich mich in Kroatien schon sehr gut auskannte, war das Thema „Barrierefreier Urlaub in Kroatien“ Neuland für mich. Erst als ein guter Bekannter aus meiner Nachbarschaft mich fragte, wo man denn in Kroatien mit dem Rolli Urlaub machten könne, bin ich darauf aufmerksam geworden. Keine leichte Aufgabe – da man im Internet so gut wie nichts gefunden hat. Das hat mich schließlich dazu bewegt etwas genauer zu recherchieren und so ist auch mein Online-Ratgeber „Kroatien mit dem Rollstuhl“ auf kroati.de entstanden.


Was ist das Besondere an einem Urlaub für behinderte Menschen in Kroatien?
Kroatien ist nicht nur ein traumhaftes Urlaubsland, sondern ist für eingeschränkte Personen auch wie geschaffen. Denn die vielen betonierten Strandabschnitte und Felsstrände sind (meist) gut mit dem Rollstuhl zu erreichen. Nachteil ist nur, dass sich sowohl die kroatischen Hotels oder auch die Privatbesitzer noch nicht auf diese Art von Tourismus eingestellt haben – trotz der großen Nachfrage! Ich hoffe aber, dass sich das in Zukunft verbessern wird …


Ist nicht die relativ weite Anreise von Deutschland aus ein Hindernis per se?
Die oberste Region von Kroatien ist von München aus nur circa 520 Kilometer entfernt und somit sollte eine Eigenanreise per Auto machbar sein. Auch die benachbarte Region Kvarner Bucht ist nicht viel weiter entfernt und in diesen beiden Gebieten, sind auch die meisten barrierefreien Strände und Unterkünfte zu finden.


Und preislich? Ist barrierefreier Urlaub in Kroatien teurer als ein pauschales Angebot?
Der Preis ist definitiv teurer als ein Standardurlaub! In Kroatien gibt es nur sehr wenige Privatunterkünfte oder Hotels die zu hundert Prozent barrierefrei sind und schließlich bestimmen Nachfrage und Angebot den Preis. Wenn man einige Abstriche macht, bekommt man aber auch gute Angebote die teilweise barrierefrei sind – das ist aber natürlich immer abhängig vom Grad der Behinderung und davon wie fit die Begleitperson ist.


Wie lautet Ihr persönlicher Geheimtipp für einen barrierefreien Urlaub in Kroatien?
Ich empfehle immer sehr gerne den Ort Opatija, weil es dort sehr viele betonierte Strände und auch den zwölf Kilometer langen Spazierweg „Lungo Mare“ gibt. Ein weiterer Urlaubsort ist z.B. Crikvenica oder die Insel Rab.



)