Was ist Multiple Chemikalien Sensitivität (MCS)?

Was ist Multiple Chemikalien Sensitivität (MCS)?

Seit Ende der 80er Jahre gilt die Multiple Chemikalien Sensitivität als anerkanntes Krankheitsbild und wird in den internationalen Diagnoseklassifikationen der WHO (ICD-10) gelistet. Dabei handelt es sich um organische Erkrankungen mit einem vielfältigen symptomatischen, meist chronischen Erscheinungsbild, die in den Bereich der Allergien aber auch in Erkrankungen des Nervensystems, des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes hineinreichen. Menschen, die an MCS leiden, berichten von auftretenden Symptomen nach dem Kontakt mit bestimmten Chemikalien, wie Duftstoffen, Möbelpolituren und Cremes. MCS kann daneben auch psychosomatische Ursachen haben.

 

Die Symptome der MCS erschweren die Alltagsgestaltung der Betroffenen erheblich, die oft schon durch kleinste Mengen eines auslösenden Stoffes auftreten. Soziale Isolation kann eine Folge sein. Die Behandlung erfolgt in der Regel durch die Vermeidung der ursächlichen Chemikalien wie auch durch eine stützende psychologische Behandlung im Sinne der Vermittlung von Coping-Strategien. Ein barrierefreies Wohnumfeld der Betroffenen von MCS ist frei von jeglichen symptomauslösenden Stoffen. Chemikalienfreie und unbehandelte Möbel wie auch die Verwendung von parfümfreien Hygieneartikeln oder speziellen Reinigungsmitteln schaffen ein Umfeld, das von Patienten mit MCS toleriert werden können.

 

Produkte für eine barrierefreie Umfeldgestaltung bei Multipler Chemikalien Sensitivität