Grundsätze zu Wohnanlagen

Grundsätze zu Wohnanlagen

Öffentliche Einrichtungen unterliegen speziellen Anforderungen mit Blick auf Barrierefreiheit

Ob Tagesstätten, Werkstätten, Heime für behinderte Menschen, Altenheime, Altenwohnheime oder Altenpflegeheime – an Wohnungen in Wohnanlagen und Heimen für behinderte und alte Menschen werden beim Thema „Barrierefreiheit“ andere Anforderungen gestellt als an behindertengerechte Privatwohnungen.

 

Im sozialen Wohnungsbau gibt es spezielle Förderungen für alten- und behindertengerechte Wohnungen. Bei der Planung von Altenmietwohnungen sollen die besonderen Bedürfnisse älterer Menschen berücksichtigt werden. Als Grundlage dient hier die Norm DIN 18040 Teil 2 – barrierefreie Wohnungen.

 

Die DIN 18040 Teil 2 fasst die Inhalte ihrer Vorgängernormen zur Gestaltung barrierefreier Wohnungen zusammen und ergänzt sie um sensorische Elemente. Konsequent spiegelt sich in den Planungsgrundlagen der DIN 18040 die Perspektive behinderter Menschen wieder.

 

Produkte für eine barrierefreie Lebensgestaltung