Barrierefreier Duschplatz

Barrierefreier Duschplatz

Ist ein Duschplatz niveaugleich zum angrenzenden Bodenbereich des Sanitärraumes mit einer maximalen Absenkung von 2 cm gestaltet, spricht man von einer barrierefreien Nutzbarkeit. Der Übergang sollte vorzugsweise als geneigte Fläche ausgestaltet werden.

Außerdem sind rutschhemmende Bodenbeläge im Duschbereich notwendig. Für Rollstuhlfahrer müssen senkrechte und waagerechte Haltegriffe in einer Höhe von 85 cm über der Oberfläche des Fertigfußbodens (Achsmaß) angebracht werden. Eine Nachrüstmöglichkeit für einen Klappsitz in der Dusche in einer Sitzhöhe von 46 bis 48 cm, einer Tiefe von 45 cm muss gegeben sein. Außerdem muss ein mit wenig Kraftaufwand stufenlos hochklappbarerer Stützgriff beidseitig des Klappsitzes nachgerüstet werden können. Die Oberkante des Stützgriffes muss 28 cm über der Sitzhöhe liegen können.

 

Passende Austattung für Ihr barrierefreies Badezimmer