Wie sehen barrierefreie Bodenbeläge aus?

Wie sehen barrierefreie Bodenbeläge aus?

Rutschhemmend, rollstuhlgeeignet, fest verlegt und nicht elektrostatisch aufladbar – das sind die zentralen Anforderungen an barrierefreie Bodenbeläge. Im Freien müssen sie leicht und erschütterungsarm befahrbar sein.

 

Die Hauptwege, zum Beispiel der Hauseingang, die Wege zur Garage und zum Müllsammelbehälter, müssen auch bei ungünstiger Witterung gefahrlos mit dem Rollstuhl oder Gehhilfen passierbar sein. Das Längsgefälle darf drei Prozent, das Quergefälle zwei Prozent nicht überschreiten. Eine Orientierungshilfe im Gebäude und außerhalb bieten in ihrer Beschaffenheit, ihre Farbe und Oberfläche sowie wechselnde, kontrastreiche Bodenbeläge.

 

Produkte für eine barrierefreie Lebensgestaltung