Barrierefrei Wohnen – was heißt das?
Barrierefreiheit: Skizze eines Rollstuhlfahrers

Barrierefrei Wohnen – was heißt das?

Selbstbestimmung ist für Menschen mit Behinderung und ältere Menschen ein zentrales Anliegen. Viele wollen barrierefrei, eigenständig, in ihrem gewohnten Umfeld, in ihrem eigenen Zuhause ohne Einschränkungen leben können. Glücklicherweise hat das Thema „Barrierefreiheit“, das barrierefreie Bauen, Wohnen und Leben auch gesellschaftlich mehr Beachtung gefunden.

Barrierefreiheit gilt als Megatrend in der modernen Gesellschaft

Verband man ursprünglich Barrierefreiheit mit körperlicher Einschränkung, Alter und Krankheit, so hat sich die Auslegung des Begriffs gewandelt: Heute rücken Eigenständigkeit, Komfort und Sicherheit zunehmend in den Vordergrund. Barrierefreiheit gilt sogar als Megatrend, der sich in allen Lebensbereichen bemerkbar macht. Mit Blick auf den demographischen Wandel hat das Thema Barrierefreiheit auch beim Staat einen anderen Stellenwert erhalten. In vielen Arbeitsgruppen auf kommunaler bis hin zu bundesstaatlicher Ebene werden die Folgen der veränderten Altersstruktur der Bevölkerung untersucht und Konsequenzen für das staatliche Handeln debattiert. Es werden Antworten auf die Fragen gesucht, wie das private Umfeld und wie die Gemeinde auf eine steigende Zahl älterer Menschen vorbereitet werden kann.

Überblick über Fördermöglichkeiten barrierefreier Umbauten und Bauvorhaben auf barrierefrei.de

Schon jetzt unterstützen Bund und Länder über eine Vielzahl von Förderprogrammen das barrierefreie Bauen und Umbauen. Das Portal barrierefrei.de hat diese Programme der Bundesländer, des Bundes, privater Institutionen und öffentlicher Banken zusammengestellt. Im Förderbereich finden Bauherren, Arbeitgeber behinderter Menschen und Betroffene über eine einfache Suchabfrage eine Zusammenstellung der Programme, die für spezifische Vorhaben in Frage kommt.

 

Zur Suchabfrage für Förderprogramme „Barrierefreies bauen“