Rollstuhlrampen & Co. – neuer Ratgeber zu barrierefreiem Bauen
Schriftzug: Ratgeber barrierefrei Bauen

Rollstuhlrampen & Co. – neuer Ratgeber zu barrierefreiem Bauen

Auf der Internetplattform für barrierefreies Bauen und Wohnen Barrierefrei.de gibt es jetzt einen neuen Ratgeber für barrierefreies Bauen. Er ist online verfügbar und enthält wichtige Tipps für alle, die barrierefrei Bauen oder sich darüber informieren möchten. Der Online-Ratgeber zum Umbau für Rollstuhl und Rollator ist angelehnt an die Vorgaben der DIN 18040. Er gibt – bezogen auf verschiedene Wohn- und Lebensbereiche Antworten auf grundlegende Fragen, zum Beispiel:

  • Was ist Barrierefreiheit?
  • Welche technischen Vorgaben und Maße sind beim Bauen und beim Umbau einzuhalten?
  • Konkret: Wie breit müssen Türen und Hausflure sein?
  • In welcher Höhe müssen Bedienelemente angebracht werden?
  • Wie gelangt ein körperlich eingeschränkter Mensch am einfachsten in eine Duschkabine?
  • Wie kann ein Bodenbelag rutschhemmend gestaltet werden?
  • Der Ratgeber gibt Tipps für die barrierefreie Gestaltung von Treppen und Absätzen. In diesem Zusammenhang: Wie gelingt ein problemloser Übergang zur Terrasse?

Ratgeber informiert zum Einbau von Rollstuhlrampen

Menschen im Rollstuhl sind auf eine Rampe angewiesen, um ungehindert in Wohnbereiche zu gelangen. Doch Rampe ist nicht gleich Rampe. Es gibt verschiedene Modelle. Der Ratgeber hilft dabei, die jeweils passende Variante zu finden. Beim Einbau einer Rampe im öffentlichen Raum sind Normen und Vorgaben zu beachten. Im Privatbereich müssen diese Vorgaben nicht strikt eingehalten werden. Wie die individuell geeignete Steigung einer Rollstuhlrampe gefunden werden kann, erklärt der neue Ratgeber. Denn von der Steigung hängt ab, wie komfortabel körperlich eingeschränkte Menschen die Rampe nutzen können.

Ratgeber wirft einen breiten Blick auf barrierefreies Umbauen

Der Ratgeber für barrierefreies Umbauen und Bauen geht zudem der Frage nach, in welchem Bereich die Umbaukosten liegen können und ob eine Förderung für barrierefreies und rollstuhlgerechtes Wohnen möglich ist. Er befasst sich mit der steuerlichen Absetzbarkeit und erklärt, warum eine Investition in Barrierefreiheit überhaupt sinnvoll ist. Der Bedarf an Wohnraum für Menschen mit Behinderung wächst rapide. Der Wohnungsmarkt in Deutschland allerdings kann diesen bisher nicht auffangen. Barrierefrei Bauen und Umbauen ist zukunfts-gerichtetes Bauen. Weitere Inhalte des Ratgebers sind:

  • die komfortabelsten Höhen für Betten,
  • was ist bei barrierefreien Elektrogeräten zu beachten,
  • Ergonomie von Raumelementen,
  • visuelle Hilfsmittel.

Zum Ratgeber