Rollstuhlrampen jetzt noch leichter ├╝ber Pflegekasse finanzieren

Grafik Rollstuhlrampe Pflegehilfsmittelnummer

Rollstuhlrampen jetzt noch leichter ├╝ber Pflegekasse finanzieren

Mobile Rampen von barrierefrei.de erhalten Pflegehilfsmittelnummern

Insgesamt 15 mobile Rollstuhlrampen aus dem Programm von barrierefrei.de wurden jetzt in das Pflegehilfsmittelverzeichnis des Spitzenverbands der Krankenkassen (GKV) aufgenommen. Damit ist barrierefrei.de der einzige Anbieter mit einem breiten Angebot an Rollstuhlrampen im Pflegehilfsmittelverzeichnis. Rampen mit Pflegehilfsmittelnummer sind nach Antragstellung und -bewilligung f├╝r Versicherte kostenlos und werden von der Pflegekasse finanziert.

Folgende Rollstuhlrampen verf├╝gen ab sofort ├╝ber Pflegehilfsmittelnummern zur einfachen Abrechnung mit der Pflegekasse:

  1. Fl├Ąchenrampe klappbar
  2. Fl├Ąchenrampe klappbar leicht
  3. Fl├Ąchenrampe leicht
  4. Balkon-/Terrassenbr├╝cke
  5. Keilbr├╝cke
  6. Keilbr├╝cke variabel
  7. Kofferrampe Alu
  8. Kofferrampe extrem leicht
  9. Kofferrampe leicht
  10. Schwellenbr├╝cke
  11. Schwellenbr├╝cke hoch
  12. Schwellenkeil Gummi
  13. Stufenrampe leicht
  14. Teleskoprampe 2-teilig
  15. Teleskoprampe 3-teilig

Was bedeutet es, wenn eine Rollstuhlrampe eine Pflegehilfsmittelnummer hat?

Hat ein technisches Hilfsmittel wie eine Rollstuhlrampe eine Pflegehilfsmittelnummer, werden die Kosten f├╝r die Anschaffung oder die leihweise Nutzung dieses Pflegehilfmittels bei Vorliegen eines Pflegegrads von der Pflegeversicherung ├╝bernommen, solange keine Leistungspflicht der Krankenkasse besteht. Mit der Pflegehilfsmittelnummer ist das Hilfsmittel im sogenannten Pflegehilfsmittelverzeichnis aufgef├╝hrt. Dieses Verzeichnis listet Pflegehilfsmittel, die durch die Pflegeversicherung zur Verf├╝gung gestellt oder geliehen werden k├Ânnen.

Pflegehilfsmittel sind Ger├Ąte oder Sachmittel, die dazu beitragen, die Pflege zu erleichtern oder dem Pflegebed├╝rftigen eine selbstst├Ąndigere Lebensf├╝hrung zu erm├Âglichen. Nach Pr├╝fung durch den Spitzenverband der Deutschen Krankenkassen erf├╝llen alle oben aufgef├╝hrten mobilen Fl├Ąchenrampen von barrierefrei.de die entsprechenden Voraussetzungen.

Wie funktioniert die Antragsstellung f├╝r eine Rollstuhlrampe mit Pflegehilfsmittelnummer?

Es gibt drei verschiedene Wege, um eine Rollstuhlrampe als Pflegehilfsmittel ├╝ber die Pflegekasse abzurechnen. Sie m├╝ssen dazu einen Antrag bei der Pflegekasse stellen.

  1. Empfehlung durch den MDK
    Der Gutachter des Medizinischen Dienstes (MDK) kann eine konkrete Empfehlung f├╝r eine Rollstuhlrampe mit Hilfsmittelnummer abgeben. Diese Empfehlung gilt zugleich als Antrag an die Pflegeversicherung. Wenn Sie wissen, dass eine Begutachtung durch den MDK ansteht und schon wissen, dass eine Rollstuhlrampe gebraucht wird, k├Ânnen Sie Kontakt mit barrierefrei.de aufnehmen. Wir beraten Sie zur passenden Rampe aus dem Pflegehilfsmittelverzeichnis und unterst├╝tzen Sie mit einem Angebot, das sie dem Gutachter vorlegen k├Ânnen.
  2. Empfehlung durch Fachkraft eines Pflegedienstes
    Wenn Sie bereits durch einen Pflegedienst betreut werden, kann auch eine Pflegekraft eine Empfehlung f├╝r eine mobile Rollstuhlrampe aussprechen.
  3. Ärztliche Verordnung
    Einige Pflegekassen finanzieren mobile Rollstuhlrampen nur auf ├Ąrztliche Verordnung. Nehmen Sie im Zweifel Kontakt mit Ihrer Pflegekasse auf, um die Antragstellung zu besprechen. Hilfreich f├╝r die ├Ąrztliche Verordnung ist ein Angebot f├╝r eine entsprechende Rollstuhlrampe das bereits den exakten Namen der Rampe, die gew├╝nschte L├Ąnge und die Pflegehilfsmittelnummer enth├Ąlt. Sie k├Ânnen ein solches Angebot ganz einfach ├╝ber den Angebotsrechner von barrierefrei.de erstellen. Sie finden ihn im rechten Seitenbereich der Produktansicht. In der Verordnung kann der Arzt damit exakt die passende Rampe benennen. Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl.

Mit der Aufnahme mobiler Rampen in das Pflegehilfsmittelverzeichnis setzt der GKV ein Urteil des Bundesozialgerichts um (Aktenzeichen B 3 KR 1/14 R vom 16. Juli 2024), nachdem Treppensteighilfen wie mobile Rollstuhlrampen bei Pflegebed├╝rftigen dem Verbleib in der h├Ąuslichen Umgebung gew├Ąhrleisten und damit die Versorgungsziele nach ┬ž 40 Abs. 1 SGB XI erf├╝llen.

Sie haben Fragen zu den Pflegehilfsmittelnummern, der Antragstellung bei der Pflegekasse und zur passenden Rollstuhlrampe? Dann nehmen Sie jetzt gleich Kontakt mit uns auf:

kontakt@barrierefrei.de

Tel.: 0651 / 17081480

 

Wussten Sie schon? Nahezu alle Rollstuhlrampen von barrierefrei.de k├Ânnen bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzung von der Kranken- bzw. Pflegekasse zu 100 Prozent finanziert werden. Informieren Sie sich ├╝ber die jeweiligen Modelle mit Hilfsmittelnummern:

Zu den Rollstuhlrampen im Barrierefrei.de/shop